Wie gewonnen so zeronnen oder vom kurzen Glück der KLR+, iPads gehabt zu haben…

Vor mehr als drei Jah­ren wur­de an unse­rer Schu­le ein­ge­bro­chen, jetzt schrei­be ich den alten Arti­kel noch­mal ab. Und habt Ihr einen Plan, war­um ich das mache? Weil es mich und die gan­ze IGEL-Redak­ti­on echt übelst auf­regt, dass die teu­ren Tei­le zwar ersetzt wur­den von der Ver­si­che­rung und auch die Die­be geschnappt wer­den konn­ten, ABER: wenn Ihr glaubt, dass wir nun flei­ßig mit den coo­len iPads medi­en­kom­pe­tent unter­wegs sind, habt Ihr Euch geschnit­ten. Die lie­gen im Schrank her­um, da man angeb­lich kei­ne Apps drauf­spie­lenn kann, um sie im Unter­richt ein­zu­set­zen. Und: alle ande­ren Gerä­te an der Schu­le tra­gen nicht den Apfel als Brand und sind somit nicht mit den iPads zu ver­bin­den. Und eine Power­point auf Apple geht auch nicht, iMo­vie ist auch drauf, lässt sich aber nur anwen­den, wenn das Gerät online ist, was in den meis­tern Räu­men der Schu­le nicht mach­bar ist… und­undund. Ich fra­ge jetzt nicht mehr wei­ter nach, aber bit­te, lie­be Leu­te, klärt uns auf, wenn sich da end­lich doch mal was bewegt! Viel­leicht ver­las­se ich in 1,5 Jah­ren ja die Schu­le und durf­te noch­mal dran an so ein Gerät… hier der Bericht:

So kamen die Die­be damals rein…

„Am 04.03.2016 wur­de in unse­re Schu­le ein­ge­bro­chen. An die­sem Frei­tag wur­den rund 30 iPads gestoh­len.
Die Türen wur­den kaputt­ge­macht, indem Schlös­ser mit einer Brech­stan­ge ver­bo­gen wur­den. So konn­ten die Ein­bre­cher in das Sekre­ta­ri­at ein­drin­gen, wo sie ziel­ge­nau auf den Schlüs­sel­kas­ten zusteu­er­ten, in dem sich ein Ger­ne­ral­schlüs­sel befand. Damit war den Die­ben der Weg zu den iPads offen. Unbe­merkt konn­ten sie mit­samt dem Die­bes­gut flie­hen. Außer den Tablets wur­den Herrn Lau­xen noch die geschenk­ten Pra­li­nen weggegessen.

Am Sams­tag­nach­mit­tag war die Poli­zei am Ein­bruchs­ort. Zum Glück war der Haupt­rech­ner, mit den die Tablets kon­fi­gu­riert wor­den sind, nicht in der Schu­le, den konn­ten die Ein­bre­cher also schon mal nicht krie­gen.
Die schein­bar glei­che Ein­bre­cher­ban­de war in kur­zen Abstän­den auch in der Astrid-Lind­gren-Schu­le, in der Bertra­da Grund­schu­le und in der Total-Tank­stel­le unter­wegs. In der Astrid-Lind­gren-Schu­le und in der Bertra­da Grund­schu­le wur­de eini­ges Geld geklaut. In der Total-Tank­stel­le wur­den eben­so Bar­geld, aber auch Ziga­ret­ten geklaut.

Und hier ging es mun­ter mit der Brech­stan­ge weiter.

Unser Rie­sen­pro­blem nun ist, dass die Com­pu­ter­räu­me stän­dig über­be­legt sind. Die Tablets waren zwar eigent­lich ver­si­chert, aber bis es da in den Büro­kra­tie­müh­len der Abwick­lung des Dieb­stahls wei­ter­geht, wird noch viel Was­ser die Prüm runterfließen…

Geht doch: in nahe­zu jeder Grund­schu­le kom­men Tablets zum Ein­satz.
https://pixabay.com/de/photos/ipad-technologie-tablette-1126136/

Tja, da waren wir so glück­lich, den Zuschlag bei der Aus­schrei­bung „Medi­en­kom­pe­tenz macht Schu­le 2015” erhal­ten zu haben und jetzt war es das erst ein­mal mit Medienkompetenz…”

Soweit der Ori­gi­nal­be­richt von Jan van Arenthals, heu­te 10b
abge­schrie­ben von: Armin Lepage, 8a, der sich gera­de mal wie­der fragt, wann die iPads end­lich ein­satz­fä­hig sind

Eine Antwort auf „Wie gewonnen so zeronnen oder vom kurzen Glück der KLR+, iPads gehabt zu haben…“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.