Das legendäre Sprüchehaus der 10a – Teil I

Jede Klasse an unser­er Schule ist eine beson­dere Klasse. Wir find­en jedoch, dass dies in ganz einzi­gar­tiger Weise auf uns zutrifft, denn wir, der harte Kern der 10a, ken­nen keine anderen Klassen und alle die, die später dazustießen, wis­sen nichte Gegen­teiliges zu bericht­en. So ergab es sich auch vor rund einem Jahr, dass Han­nah Nahrings dieses Haus anschleppte, so ein kleines unschein­bares Ding aus einem Schreib­waren­laden, im Prinzip nichts anderes als ein schön bedruck­tes Papp­be­hält­nis in Form eines Haus­es, gefüllt mit leeren weißen Blät­tern. Schmierzettel, Einkauf­szettel, Spickzettel?

Bei uns wurde es zum leg­endären „Sprüchehaus” für unser let­ztes Schul­jahr. Wann auch immer eine Lehrer*in, eine Schüler*in, ein­er von diesen Berufs­ber­atern (ich glaube, das waren alles Män­ner, daher hier nicht gegen­dert) einen unbe­dacht­en, unfrei­willig schlüpfrigen oder lusti­gen bis genialen Spruch raushaute, dank des Sprüchehaus­es sind sie hier alle bis auf die, die der Zen­sur zum Opfer fie­len, fest­ge­hal­ten für die Ewigkeit. Es lebe die 10a! Von Anfang bis Ende bleiben wir Leg­ende! 10a AK ’19


Wag­n­er in Deutsch:
„Wir nehmen ein hartes Gedicht durch.”


Pav bei HA Kon­trolle:
„Mareike, wieso hast du die let­zte Num­mer nicht?”
Mareike: „Ja, die hat Urlaub.”


Eda: „Aber meine Fre­unde!„
Schilling: „Du hast keine!”


Nova­ki: „Gegenüber ist ein Mäci.”
(Über­set­zung ins Deutsche: Mc Don­alds)


Niklas Krump fügt Julia in die Snapchat­gruppe ein
–> Leben überm Lim­it


Sarahs Mes­sage des Tages:
„Heirate niemals betrunk­en!” 08.02.19


Frau Krebs meint, Krump­is Gruppe sei inkom­pe­tent.


Nosi in Franz 10.12.18:
„Erb­stränge, auch liebevoll Peitsche genan­nt”


Ver­suchter Han­nah­witz:
„Was ist flüs­siger als Wass­er?
– HAs, die sind näm­lich über­füs­sig.”


Tobias 07.01.19:
„Ich bekomme meinen Fin­ger da nicht mehr raus!”


Nosi: „Let­ztens sah Hon­da mal voll nor­mal aus.
Nicht wie ein Obdachlos­er.”


Nad­ja: „Wir kön­nen auch 50 Shades of grey guck­en.„
Malle: „Jaaa, ich find den richtig geil!”


Fünf-Minuten-Pause:
Herr Kei­th schleppt Schüler*innen ab.


„This is an antik Teepott.„
anony­mus


Doro am 15.01.19 an der Bushal­testelle:
„Scheiße ist nor­maler­weise warm.”


Daniel:
„Herr Novakis Fal­ten sehen doch extrem süß aus!”
22.01.19


Han­nah: „Boah Mehmet, du kennst dich so gut mit Autos aus!”
Leon: „Ja, und dann willst du deine Dön­erkar­riere machen!”


Tobias beim Noten­machen vom Wand­sitzen
(frag­würdi­ge neue Lieblingss­portart ein­er gewis­sen Sportlehrerin):
„Hil­fe! Ich brauche einen Arschhal­ter!”
30.11.18 in Sport


Frau Krebs:
„Ich geh mir gle­ich die Stein­schleud­er holen.„
08.03.19 Reli, totale Eskala­tion


„Kann man beim Pausen­flitzer mit Karte zahlen?„
anony­mus


Franzi: „Früher was das Hak­enkreuz ein Son­nen­ze­ichen.„
Doro: „Ja stimmt, in Chi­ne­sien!”


„Sor­ry, dass ich frage, aber bist du auch high?
Soll jet­zt auch nicht belei­di­gend gemeint sein.
(Nosi zu Sarah 11.02.19)


Han­nah: „Oh, ich will mal ins Aus­land, nach Moskau oder so.„
Doro: „Hä, wat will­ste denn in Polen???” (2018)


Mar­ci zu Nad­ja:
„Pitsch mich bitte!”


Sarah fragt Her­rn Nova­ki:
„Wann haben Sie eigentlich geheiratet?„
Herr Nova­ki: „Wieso?”
Mareike: „Stellen Sie sich mal vor, sie hät­ten Sil­ber­hochzeit
und dann haben Sie uns ja gar nicht ein­ge­laden!”


Mareike: „Eine gute Tat am Mor­gen vertreibt Kum­mer und Sor­gen.”
(Ein jün­ger­er Schüler hat­te sich hin­gelegt und Mareike ihm geholfen.) 29.11.18


Frau Pent­zlin nach der Alko­ho­lak­tion:
„Die Schere war mein ein und alles!”


Tobias: „Ich weiß nicht,
ob das ein Orgas­mus war
oder ob das weh tat.
09.01.19


Sarah: „Es hat sich mal jmnd bei Tik­Tok beschw­ert,
dass mein Auss­chnitt bis hier­hin ging.„
Peter: „Was, man hat die Nip­pel gese­hen!?”


Nosi zu Peter:
„Geh auf deine Mut­ter­land zurück!”
10.12.18


Mareike: „Wer kommt auf solche Ideen?”
Han­nah: „Auf welche?”
Mareike: „Ein Vere­in, der Frauen schwanger machen soll…”


Pav: „Minus Null, plus Null, Null ist Null!”


Sarah: „Die ken­nt ihren Ex über Minecraft.„
Nosi: „Die hat den wahrschein­lich verge­waltigt und gesagt,
entwed­er, du flecht­est mir meine Schamhaare
oder ich piekse dir die Augen aus.” 11.02.19


Marcel/15/ist eine Krähe.
Geschis­tunde mor­gens um 8.00 11.12.18


Han­nah sieht die Fit­Flasche von Malle.
„Hä!? Apfel-Zwiebel-Geschmack???”


Eda zerknödelt Papi­er.
Isabel: „Gib das her, ich esse das!”


Pav: „Ist das schön schön!”

2 Antworten auf „Das legendäre Sprüchehaus der 10a – Teil I“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.