Mein Praktikum bei Zahnen Technik als Technischer Produktdesigner

Mein Arbeits­platz wäh­rend mei­nes Prak­ti­kums bei Zah­nen Tech­nik (Fotos: Alex­an­der Spartz)

Mein Prak­ti­kums­be­trieb: Zah­nen Tech­nik in Schönecken

 1. Was wird hier her­ge­stellt, ver­kauft oder repariert ?
Es wer­den Klär­an­la­gen, Pump­sta­tio­nen , Regen­be­wirt­schaf­tungs­an­la­gen und Bio­gas­an­la­gen gebaut.

2. Wel­che Dienst­leis­tun­gen wer­den angeboten
Aus­bil­dungs­be­ruf, Ent­wür­fe für  Bau­stel­len , Ent­wick­lung unter­schied­li­cher Produkte.

 3. Wie viele Mit­ar­bei­ter hat der Betrieb?
Mitt­ler­wei­le 140+.

4. Welsch beru­fe üben dei­ne Kolleginnen/ Kol­le­gen aus ?
Auch den Tech­ni­schen Pro­dukt­de­si­gner (in mei­ner Abteilung).

5. Für wel­chen Beruf bil­det der Betrieb aus ?
Elektroniker/in für Betriebs­tech­nik, Dua­les Stu­di­um der Elek­tro­tech­nik, Groß ‑und Außenhandelskaufmann/frau, Bürokauffrau/mann, Tech­ni­scher Pro­dukt­de­si­gner, Tech­ni­scher Sys­tem­pla­ner und Fach­kraft für Lagerlogistik.

Auf­ga­ben­be­ar­bei­tung

Eine  Woche wäh­rend mei­nes Prak­ti­kums: „Mein Prak­ti­kum bei Zah­nen Tech­nik als Tech­ni­scher Pro­dukt­de­si­gner“ weiterlesen

Wie kamen die Ureinwohner Nordamerikas von der Arktis bis nach Mexiko?

Kostenlose Illustrationen zum Thema Malen

Wie kamen die ers­ten Men­schen auf den Kon­ti­nent, den die Euro­pä­er vie­le Jahr­tau­sen­de spä­ter Ame­ri­ka nann­ten? Dar­auf gibt es ver­schie­de­ne Ant­wor­ten. Ver­mut­lich sind die ers­ten Men­schen aus Ost­asi­en zu Fuß ein­ge­wan­dert. Das war vor rund 11500 Jah­ren, als das Was­ser des heu­ti­gen Nord­po­lar­mee­res noch in rie­si­gen Glet­schern gefro­ren war und sich zwi­schen Asi­en und Ame­ri­ka eine gro­ße Land­brü­cke erstreck­te. „Wie kamen die Urein­woh­ner Nord­ame­ri­kas von der Ark­tis bis nach Mexi­ko?“ weiterlesen

Der Esel – ein beliebtes (Haus-)Tier rund um den Globus

„Esel” wird auch als Schimpf­wort benutzt im Sin­ne von „Dumm­kopf”. Eine „Esels­brü­cke” ist ein Satz oder Wort, das hel­fen soll, sich etwas zu mer­ken oder zu ver­ste­hen. Aber Esel sind ganz lie­be und süße Tie­re und kom­men auf der gan­zen Welt vor. Sie sind sehr genüg­sam, wider­stands­fä­hig und las­sen sich nicht so schnell aus der Ruhe brin­gen. Der Esel ist ein Säu­ge­tier und gehört zur Fami­lie der Pfer­de­ar­ti­gen. Neben den Haus­eseln gibt es auch wild­le­ben­de Esel: die Asia­ti­schen und die Afri­ka­ni­schen Esel. Die Haus­esel stam­men vom Afri­ka­ni­schen Esel ab.

„Der Esel – ein belieb­tes (Haus-)Tier rund um den Glo­bus“ weiterlesen

Fußball – (m)ein beliebtes Hobby mit vielen Regeln

Fuß­ball ist eine der belieb­tes­ten Sport­ar­ten der Welt. Eine Sta­tis­tik von 2017 zeigt, dass etwa 14 Mil­lio­nen Leu­te nur in Deutsch­land Fuß­ball spie­len. Ich spie­le sel­ber auch Fuß­ball, sonst wür­de ich den Arti­kel gar nicht schrei­ben. Ich mag die­se Art von Sport ein­fach und spie­le schon seit 7 Jah­ren Fuß­ball, obwohl ich erst 12 Jah­re alt bin. Fuß­ball, denkt man, ist ein­fach. Trotz­dem ist der Regel­ka­ta­log des Deut­schen Fuß­ball-Bun­des 120 Sei­ten lang. Was sich die Schieds­rich­ter alles mer­ken müs­sen! Hier kom­men die wich­tigs­ten und wun­der­lichs­ten Spiel­re­geln: „Fuß­ball – (m)ein belieb­tes Hob­by mit vie­len Regeln“ weiterlesen

Die Regenbogenforelle – wie dieser Fisch zu meinem Hobby wurde

Ich war 7 Jah­re alt, als ich mit dem Angeln begon­nen habe. Mein Vater nahm mich zu einem Angel­aus­flug mit, am Anfang war ich nicht so begeis­tert. Aber mitt­ler­wei­le macht es mir sehr gro­ßen Spaß und ich bin mit Begeis­te­rung dabei. Mein Name ist Alex­an­der und ich bin der 7a. Ab sofort bin ich eben­falls Mit­glied der IGEL-Redak­ti­on. Mein ers­ter Arti­kel für euch: die Regen­bo­gen­fo­rel­le. Viel Spaß beim Lesen. „Die Regen­bo­gen­fo­rel­le – wie die­ser Fisch zu mei­nem Hob­by wur­de“ weiterlesen