Die Arbeitsgemeinschaften unserer Schule: Veranstaltungs-AG

Hal­lo, mein Name ist Max­i­m­il­ian aus der 7a und ich bin Mit­glied der Ver­anstal­tungs-AG. Die Ver­anstal­tungs-AG find­et jede 2 Wochen dien­stags statt und zwar von 13:15–14:40 Uhr. Die AG leit­et der Herr Kei­th. Die AG kann man von der 7. bis zur 10. Klasse beitreten. In der wer­den AG macht man Sachen wie Tech­nik testen, organ­isieren, ler­nen mit den Umgang der Tech­nik. Ich habe 2 weit­ere Mit­glieder der AG gefragt, was ihnen an der AG beson­ders gut gefällt. Jascha aus der 10a find­et an der AG die Tech­nik all­ge­mein toll. Jason aus der 9b find­et an der AG am Ton­mis­ch­pult den Bass, die Musik und die Tech­nik super. Und ich finde toll, dass man laute Musik anmachen kann und Sachen organ­isieren kann.

Weit­ere Infor­ma­tio­nen zur AG find­et ihr auf der Home­page unter
https://www.klrplus.de/arbeitsgemeinschaften/ag-veranstaltungstechnik.html

The­men:

  • Auf­bau und Abbau sowie Lagerung und Wartung der Tech­nikan­lage (Licht- und Tontechnik)
  • Betreu­ung der Tech­nik während der Veranstaltungen
  • Bedi­enung der Mis­ch­pulte (Licht und Ton)
  • Beach­tung der Sicher­heit­sregeln (Schein­wer­fer-Aufhän­gung, Licht, Strom, Stative,…)

„Die Arbeits­ge­mein­schaften unser­er Schule: Ver­anstal­tungs-AG“ weiterlesen

Jetzt ist ER da! Offizielle Vorstellung und Übergabe des E‑Rollers

Hin­tere Rei­he von links nach rechts: Mofa-AG-Leit­er Thomas Laux­en, PHK Nor­bert Taut­ges als Vor­sitzen­der der Kreisverkehr­swacht Bit­burg-Prüm, Mofa-AG-Teil­nehmerin­nen Emanuela Slam­ic und Vanes­sa Kaiser, Julia Eign­er und Moni­ka Weber des Fördervere­ins, Schullei­t­erin Gönül Genc. Vordere Rei­he von links nach rechts: Mofa-AG-Teil­nehmer Matthias Blum und Tim Lammers

Endlich war es so weit. Der knall­gelbe E‑Roller der Fir­ma Kumpan wurde geliefert und offiziell an die Schul­ge­mein­schaft der Kaiser-Lothar-Realschule plus übergeben. Somit besitzt die Realschule plus nun 4 Roller, drei von 45 auf 25 Stun­denkilo­me­ter gedrosselte 2‑Takt-Roller und einen Elek­tro­roller, die von der Mofa-AG benutzt wer­den. Diese AG gehört seit Grün­dung der Schule zum fes­ten Bestandteil des frei­willi­gen Bil­dungsange­botes im Nach­mit­tag­sun­ter­richt und ist nach wie vor sehr beliebt bei der Schülerschaft.

Finanziert wurde der neuste E‑Roller, Kosten über 3000 Euro, vom Fördervere­in der Realschule plus und von der Kreisverkehr­swacht. „Die Finanzierung der schuleige­nen Motor­roller hängt vielfach vom Engage­ment und Prob­lem­be­wusst­sein bes­timmter Spon­soren ab und Gott sei Dank gibt es Spon­soren, die Schulen bei der Anschaf­fung von alter­na­tiv­en Antrieb­stech­niken gerne unter­stützen“, sagte Thomas Laux­en als Leit­er der Mofa-AG. „Dafür bedanken wir uns im Namen der Schüler­schaft unser­er Schule an dieser Stelle sehr her­zlich.“ Von den Zuschüssen wur­den noch zwei neue Motor­rad­helme angeschafft. Außer­dem ist noch die Anschaf­fung von weit­erem Zube­hör wie ein Top-Case als Ersatz für das fehlende Helm­fach geplant, wo im E‑Roller die Akkus gelagert werden.

Der E‑Roller ist in viel­er­lei Hin­sicht ein Zugewinn für die Schule: „Ein mod­ern­er Elek­tro­roller mit Sen­soren zur selb­st­ständi­gen Fehlererken­nung, Touch­screen-Dis­play, Teleme­trie-Mod­ul, Cloud-Verbindung, Fer­n­wartung, Over-the-Air-Updates sollte zur dig­i­tal­en Grun­dausstat­tung in der schulis­chen Verkehrserziehung gehören“, stellte der Vor­sitzende der Kreisverkehr­swacht Bit­burg- Prüm PHK Nor­bert Taut­ges fest. Zudem seien E‑Roller prak­tis­cher­weise sehr wartungsarm, so gut wie immer „voll­ge­tankt“, zuver­läs­sig, stets ein­satzbere­it und klimafreundlich.

„Jet­zt ist ER da! Offizielle Vorstel­lung und Über­gabe des E‑Rollers“ weiterlesen

Hilfsgüter in der Ukraine angekommen #hilfefürukraine


Durch Pausen­verkäufe der 5a und einen Sam­stags-Waf­felverkauf unser­er AG „Kinder helfen Kindern“ kamen fast 2000 Euro zusam­men. Von diesem Geld wur­den halt­bare Lebens­mit­tel, Kon­ser­ven sowie Bab­yartikel gekauft und an den Vere­in MMS Human­i­tas e.V. übergeben. Am Fre­itag wur­den die fer­tig gepack­ten Kisten abge­holt und sind bere­its in der Ukraine angekom­men – dies zeigen die bei­den fol­gen­den Fotos:

Unsere Lebens­mit­tel bei der Ankun­ft in der Ukraine

Unsere Schule erre­ichte fol­gende bewe­gende Nachricht: „Liebe Schüler. Ich möchte mich noch ein­mal im Namen unseres Vere­ins, vor allem aber im Namen aller der­er, die wir heute auch mit eur­er Hil­fe gerettet haben, bedanken. DJAKUJU! Ihr habt alle etwas Großar­tiges geleis­tet und es zeigt, dass eure Herzen am recht­en Fleck sitzen. Wir kon­nten mit eur­er Hil­fe 72 Men­schen aus diesem schreck­lichen Krieg befreien. 2 alte Män­ner, 2 kranke Män­ner, 28 Frauen und 40 Jun­gen, Mäd­chen und Kinder in eurem Alter, darunter 3 Babys, eines erst 8 Tage alt und auf der Flucht geboren. Ich wün­sche euch von Herzen, dass ihr weit­er­hin so inter­essiert bleibt. In aufrichtiger Dankbarkeit, Sascha May.“

Auch ihr kön­nt weit­er­hin helfen: Unsere SV sam­melt noch immer drin­gend benötigte Lebens­mit­tel (Kon­ser­ven, Müs­li-Riegel, Würstchen im Glas, Trock­en­früchte, Zuck­er, Mehl, Kinder­nahrung), die eben­falls über MMS Human­i­tas e.V. in die Ukraine gebracht wer­den sollen.

Die Digitalisierung des schulischen Mofa-Kurses

Unter dem Begriff „Dig­i­tal­isierung von Schulen“ ver­ste­hen wohl die meis­ten die Ausstat­tung der Klassen- und Fachräume mit dig­i­tal­en Medi­en sowie deren pro­fes­sionellen Ein­satz im Unter­richt und in der päd­a­gogis­chen Arbeit ins­ge­samt, um die Schü­lerin­nen und Schüler möglichst opti­mal auf die Anforderun­gen der dig­i­tal­en Gesellschaft vorzubereiten.

So oder so ähn­lich kön­nte eine Def­i­n­i­tion von der „Dig­i­tal­en Schule“ der Zukun­ft lauten.

Nun stellt sich die Frage, ob diese Def­i­n­i­tion auch für die schulis­che Mobil­itäts- und Verkehrserziehung als Quer­schnitts­the­ma im All­ge­meinen und den schulis­chen Mofa-Kurs im Speziellen zutrifft.

Wenn dem so sein sollte, müsste die Dig­i­tal­isierung von Schulen dann nicht auch die Ausstat­tung und den Ein­satz von dig­i­tal­isierten Fort­be­we­gungsmit­teln – sprich Elek­tro­mo­fas – mitein­schließen, um die Schü­lerin­nen und Schüler möglichst opti­mal auf eine zukün­ftig dig­i­tal­isierte Verkehrsteil­nahme vorzu­bere­it­en? „Die Dig­i­tal­isierung des schulis­chen Mofa-Kurs­es“ weiterlesen

Nachwuchs bei unseren Axolotls

Hi Leute. Ich bin wieder da. Heute schreibe ich zum zweit­en Mal über die Axolotl in unser­er Schule.
In unserem Aquar­i­um leben drei Män­nchen und ein Weibchen in einem 160 Liter großen Aquar­i­um. Die Män­nchen erken­nt ihr an der Verdick­ung an der Schwanzba­sis. Es gibt zwei weiße und zwei dun­kle Axolotl. Sie sind etwas über 2 Jahre alt. Sie brauchen es kühl und nicht zu hell. Deswe­gen ste­hen sie unten im Flur. Außer­dem braucht man eine Pumpe im Aquar­i­um, um das Wass­er zu reini­gen und stetig mit Sauer­stoff zu versorgen.
Jet­zt die Neuigkeit: Das Weibchen legte am 18.01.2022 ca. 300 Eier. Bei diesem ein­ma­li­gen Schaus­piel kon­nten mehrere Schüler/innen zuse­hen. Die Eier wur­den von den Schülern/innen der Schul­gar­ten-AG raus­ge­sucht und in ein kleines Aquar­i­um getan. Dort kon­nten sie ungestört schlüpfen. Wir mussten die Babyax­olotl sicher­heit­shal­ber abtren­nen, weil die Eltern sie son­st aufge­fressen hät­ten. Da herrschen raue Sitten.
Nun ein paar Fak­ten über Babyax­olotl. Die Eltern kom­men aus Mexiko und sind in freier Natur sel­ten. Häu­fig wer­den sie von Lieb­habern gezüchtet. In der Natur kom­men sie nur in der dun­klen Vari­ante vor. Auf­fal­l­end sind ihre Kiemen, die lan­gen Fäden am Hals, durch die sie unter Wass­er atmen kön­nen, also den im Wass­er gelösten Sauer­stoff aufnehmen. Die Axolotl beißen in alles rein, was sie find­en. Wenn sie uns in den Fin­ger beißen, dann tut das nicht weh, son­dern kitzelt nur ein biss­chen. Axolotl gehören zu den Molchen. Schüler/innen unser­er Schule dür­fen Babyax­olotl bekom­men, wenn die Eltern oder Erziehungs­berechtigten das erlauben. Dazu müsst ihr von euren Eltern im Hausauf­gaben­heft bescheinigt haben, dass Ihr Euch art­gerecht um die Axolotl küm­mert und ihr müsst ein kleines sauberes Glas mit Schraub­ver­schluss mit­brin­gen. Gerne beant­worten wir eure Fragen.

Das wars für dieses Mal. Ich freue mich, wenn ihr diese uri­gen Viech­er auch so inter­es­sant find­et wie ich. Der Name kommt übri­gens aus dem Aztekischen und bedeutet auf Deutsch „Wasser­mon­ster“

Bis zum näch­sten Mal. Tschüss. Euer Moritz. „Nach­wuchs bei unseren Axolotls“ weiterlesen

Eröffnung der KLR+-Bücherei

Am Mittwoch, den 09.02. fand die Neueröff­nung unser­er Bücherei statt. Zahlre­iche Schü­lerin­nen und Schüler kamen vor­bei, um das Ange­bot an Kinder- und Jugendlit­er­atur zu durchforsten.

Wir, die Büch­er-AG, möcht­en uns bei allen bish­eri­gen und kün­fti­gen Buch­spenden bedanken. Diese kön­nen gerne bei Frau Broy, Schul­sozialar­beit, abgegeben werden.

Öff­nungszeit­en: Mittwoch, 1.Pause und Fre­itag, 2.Pause „Eröff­nung der KLR+-Bücherei“ weiterlesen

Großer Erfolg für unseren „IGEL“ – hier seht ihr die aktuelle Redaktion

Zweit­er Platz beim Lan­deswet­tbe­werb für die Schülerzeitung der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm 

Die Schülerzeitung der Prümer Realschule kon­nte sich erneut über einen großen Erfolg freuen. Beim Schülerzeitungswet­tbe­werb 2020/21 des Lan­des Rhein­land-Pfalz erzielte der „Igel“ den zweit­en Platz. Mit einem Preis­geld von 200 Euro und ein­er von Bil­dungsmin­is­terin Ste­fanie Hubig sig­nierten Urkunde wurde das Engage­ment der Redak­tion aus­geze­ich­net. Und es geht noch weit­er: Auf­grund des 2. Platzes beim Lan­deswet­tbe­werb hat sich die Schülerzeitung der Kaiser-Lothar-Realschule plus für den Wet­tbe­werb auf Bun­de­sebene sowie für einen Son­der­preis qualifiziert.

Wollt ihr auch ein Teil der IGEL-Redak­tion sein? Habt ihr eine Fotoidee, eine inter­es­sante Schu­lauf­gabe oder ein cooles The­ma? Dann sprecht uns an! Jed­er kann dabei sein!

Eure Redak­tion 🙂
Chefredak­teure: Melis­sa Belsch und Dominik Hahn (bei­de 10a)

Hin­ter­grund: „Großer Erfolg für unseren „IGEL“ – hier seht ihr die aktuelle Redak­tion“ weiterlesen

Kinder helfen Kindern – Backen für die Palliativstation

Ein per­sön­lich­er Besuch der Pal­lia­tiv- und Schmerzs­ta­tion des Prümer St. Joseph-Kranken­haus­es ist wegen Coro­na auch in diesem Jahr für die engagierte Arbeits­ge­mein­schaft „Kinder helfen Kindern“ der Kaiser-Lothar-Realschule plus zwar nicht möglich, aber trotz­dem möcht­en sie den Men­schen dort eine Freude bere­it­en. Mit AG-Lei­t­erin Brigitte Richter-Weber back­ten und deko­ri­erten sie liebevoll Wei­h­nacht­splätzchen und bastel­ten kleine Wei­h­nacht­skarten. „Wir wün­schen eine besinnliche Adventszeit und von Herzen fro­he Wei­h­nacht­en“, sagen die AG-Mit­glieder im Namen der gesamten Schulgemeinschaft.

„Kinder helfen Kindern – Back­en für die Pal­lia­tivs­ta­tion“ weiterlesen

Spieltag mit den CariKids

Endlich ist es so weit. Die AG „Kinder helfen Kindern“ kann sich nach ein­er Zwangscoro­n­a­pause wieder mit den CariKids – ein Pro­jekt des Fam­i­lienser­vices des Car­i­tasver­ban­des West­eifel – tre­f­fen. Bei diesem Pro­jekt geht es darum, Fam­i­lien mit kranken und behin­derten Kindern zu helfen. „Von diesen Begeg­nun­gen prof­i­tieren sowohl die Besucherkinder als auch die Mit­glieder der AG. Inklu­sion wird bei diesen Tre­f­fen selb­stver­ständlich gelebt“, sagt Brigitte Richter-Weber, die seit 2015 die AG „Kinder helfen Kindern“ an der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm leitet.

Derzeit zählt die Arbeits­ge­mein­schaft 23 Mit­glieder, die sich auch in ihrer Freizeit engagieren. Dies­mal standen basteln, spie­len und das gemein­same Zubere­it­en des Mit­tagessens mit den CariKids auf dem Pro­gramm. An einem Sam­stag besucht­en 10 Kinder mit drei Betreuerin­nen des Car­i­tasver­ban­des West­eifel die Realschule plus in Prüm, weil die „Kinder helfen Kindern“-AG ein abwech­slungsre­ich­es Pro­gramm vor­bere­it­et hatte.

Für ihre beson­ders engagierte und inte­gra­tive Arbeit erhielt die Arbeits­ge­mein­schaft „Kinder helfen Kindern“ 2019 den Inklu­sion­spreis des Lan­des Rhein­land-Pfalz und erre­ichte aktuell Platz 22 beim Deutschen Engagementpreis.

Am 2. Dezem­ber find­et die feier­liche Ver­lei­hung des Deutschen Engage­ment­preis­es 2021 in Berlin statt. Die 50 Pro­jek­te mit den meis­ten Stim­men bei der Abstim­mung um den Pub­likum­spreis wer­den außer­dem zu einem Weit­er­bil­dungssem­i­nar im Früh­jahr 2022 eingeladen.

IMG-20211113-WA0011
IMG-20211113-WA0014
IMG-20211113-WA0021
IMG-20211113-WA0018
IMG-20211113-WA0023
IMG-20211113-WA0017

„Spielt­ag mit den CariKids“ weiterlesen

Filmdreh bei der AG „Kinder helfen Kindern”

Bei uns zu Gast: Arno Schmitt von Eifel.Land.Leute – er drehte einen Beitrag über die AG „Kinder helfen Kindern”, während am Nach­mit­tag für einen Pausen­verkauf fleißig gerührt, geback­en und deko­ri­ert wurde. Unter fol­gen­dem Link kön­nt ihr euch den fer­ti­gen Film ansehen:

ÜBRIGENS: Die AG „Kinder helfen Kindern” unter der Leitung von Brigitte Richter-Weber ist für den Deutschen Engage­ment­preis 2021 nominiert. Es winken 10000 Euro Preis­geld. Vom 9. Sep­tem­ber bis zum 20. Okto­ber 2021 kann unter    https://www.deutscher-engagementpreis.de/nc/publikumspreis/jetzt-abstimmen/ für die AG, die unter anderem im Juni 2020 den Deutschen Bürg­er­preis gewon­nen hat, abges­timmt wer­den. Also bitte weit­er fleißig abstimmen.

Hier ein paar Impres­sio­nen des Film­drehs am Nachmittag:

Filmdreh bei der AG „Kinder helfen Kindern”

IMG_4844
IMG_4841
IMG_4836
IMG_4834
IMG_4831
IMG_4823
IMG_4819
IMG_4817
IMG_4814
IMG_4810
IMG_4806
IMG-20211004-WA0015[1]
IMG-20211004-WA0012[1]
20211004_135214[1]
20211004_134746[1]
20211004_133643[1]
20211004_133631[1]
20211004_133235[1]
20211004_133038[1]
20211004_132423[1]
IMG_4844 IMG_4841 IMG_4836 IMG_4834 IMG_4831 IMG_4823 IMG_4819 IMG_4817 IMG_4814 IMG_4810 IMG_4806 IMG-20211004-WA0015[1] IMG-20211004-WA0012[1] 20211004_135214[1] 20211004_134746[1] 20211004_133643[1] 20211004_133631[1] 20211004_133235[1] 20211004_133038[1] 20211004_132423[1]
„Film­dreh bei der AG „Kinder helfen Kindern”“ weiterlesen

Kleine Schritte können Großes bewirken – Hilfe für die Realschulen im Ahrtal

Und wieder ein­mal hat unsere AG-Kinder helfen Kinder es geschafft, etwas Gutes zu tun, indem sie durch einen Pausen­verkauf Geld für die Realschulen des Ahrtals Geld gesam­melt haben.

Das Hochwass­er im Süd­west­en Deutsch­lands hat uner­messlich­es men­schlich­es Leid verur­sacht. Hier im gesamten Eifel-Kreis und im Kreis Ahrweil­er zum Beispiel.
Unter der Vielzahl der Sach­schä­den betrof­fe­nen Schulen befind­en sich vier Realschulen im Ahrtal. Viele Dinge, die passieren, kann man nicht aufhal­ten, aber man kann ver­suchen zu helfen – so wie unsere „Kinder helfen Kinder”-AG, die schon Großes geleis­tet hat! Durch das furcht­bare Hochwass­er haben viele Men­schen ihr Zuhause ver­loren, genau­so ist es auch im Ahrtal. Men­schen, die nicht mehr wis­sen, wie es jet­zt weit­erge­hen soll, brauchen unsere Hilfe.

Aus diesem Grund möchte ich nochmal aufmerk­sam darauf machen, wie glück­lich ihr euch schätzen kön­nt, mit einem Dach über dem Kopf und der nöti­gen Versorgung…

Auch ihr kön­nt anderen Men­schen helfen, indem ihr spendet, denn kleine Schritte kön­nen Großes bewirken. Selb­st wenn es nur eine Kleinigkeit für euch ist, die ihr spendet, für andere kann es so unendlich viel bedeuten…

In der ersten und zweit­en Pause haben die Kinder der AG Muffins, Waf­feln und Milk­shakes verkauft. Das Geld, was sie davon ein­nehmen, spenden sie an die Realschulen des Ahrtals.

„Kleine Schritte kön­nen Großes bewirken – Hil­fe für die Realschulen im Ahrtal“ weiterlesen

Chance auf Deutschen Engagementpreis

Jet­zt für die AG „Kinder helfen Kindern” der Kaiser-Lothar-Realschule plus abstimmen

Die AG „Kinder helfen Kindern” unter der Leitung von Brigitte Richter-Weber ist für den Deutschen Engage­ment­preis 2021 nominiert. Es winken 10000 Euro Preis­geld. Vom 9. Sep­tem­ber bis zum 20. Okto­ber 2021 kann unter    https://www.deutscher-engagementpreis.de/nc/publikumspreis/jetzt-abstimmen/ für die AG, die unter anderem im Juni 2020 den Deutschen Bürg­er­preis gewon­nen hat, abges­timmt wer­den. „Chance auf Deutschen Engage­ment­preis“ weiterlesen

Warum Radfahren in der Schule?

Auf der IAA in Frank­furt haben die großen Auto­her­steller selb­st entwick­elte Fahrräder präsen­tiert. Hier Beispiel VW.

In Deutsch­land gibt es mehr als 76 Mil­lio­nen Fahrräder. Obwohl nur ein Teil dieser Fahrräder regelmäßig genutzt wer­den, passieren täglich viele Unfälle auf­grund der fehlen­den Erfahrung im Straßen­verkehr. Jedes sech­ste Kind hat im Umfeld seines Wohnortes keine Möglichkeit zum Rad­fahren. Außer­dem ver­har­ren immer mehr Kinder bewe­gungs­los stun­den­lang vor den unter­schiedlich­sten Bild­schir­men und Dis­plays. Weit­ere Fak­ten, warum Rad­fahren in der Schule wichtig und sin­nvoll ist, erfahrt ihr hier: „Warum Rad­fahren in der Schule?“ weiterlesen

Welcome back!


Endlich sind wieder alle Schüler/innen in der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm angekom­men – zumin­d­est im Wech­selun­ter­richt. Ganze 9 beziehungsweise sog­ar 10 Wochen haben wir alle im Home­school­ing an Schul­box­auf­gaben gear­beit­et, in Videokon­feren­zen gel­ernt, tele­foniert und gemailt.


Als tolle Willkom­men­süber­raschung hat die AG Kreativw­erk­statt (Leitung: Schul­sozialar­bei­t­erin Car­olin Broy) für ALLE Klassen Ton­topf­fig­uren gebastelt. Richtig schön! Vie­len Dank!

Fahrrad-AG: Die Arbeitsgemeinschaften unserer Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm

Auch Sport-AG’s sind an unser­er Kaiser-Lothar-Realschule plus sehr beliebt. Eine davon stellen wir euch heute vor: die Fahrrad-AG. Wann find­et die AG statt, wie läuft ein AG-Nach­mit­tag ab und warum soll­ten wir Schüler ger­ade an dieser AG teil­nehmen? All das erfahrt ihr hier: „Fahrrad-AG: Die Arbeits­ge­mein­schaften unser­er Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm“ weiterlesen

„Narrenlob des Fahrrads”

Warum bietet die KLR+ nicht nur eine Mofa-AG, son­dern auch noch eine Fahrrad-AG an und warum ist die Verkehrs- und Mobil­ität­serziehung in der heuti­gen Zeit ganz beson­ders wichtig? Diesen Fra­gen wollen wir in den näch­sten Wochen etwas inten­siv­er nachge­hen und begin­nen als Ein­stieg unser­er Serie mit Auszü­gen aus einem Text namens „Nar­ren­lob“ des Fahrrads“. Viel Spaß beim Lesen. „„Nar­ren­lob des Fahrrads”“ weiterlesen

Tag der offenen Tür – 2021 mal ganz anders

Während in den ver­gan­genen Jahren Pro­jek­te, Mit­machak­tio­nen und musikalis­che Beiträge im Vorder­grund standen, fand der tra­di­tionelle Tag der offe­nen Tür an der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm in diesem Jahr mit Beach­tung der Coronaregeln statt.

Tag der offenen Tür 2021

1a_Presse1
1b_Presse2
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10_Fahrrad
11_Garten1
12_Garten2
13
14
15
16
17
17a
17b
18
19
20
21
22_Umbau1
23_Umbau2
24_Veranstaltungs-AG
24a
25
26
IMG_0
31
27
28
29
30
1a_Presse1 1b_Presse2 1 2 3 4 5 6 7 8 9 10_Fahrrad 11_Garten1 12_Garten2 13 14 15 16 17 17a 17b 18 19 20 21 22_Umbau1 23_Umbau2 24_Veranstaltungs-AG 24a 25 26 IMG_0 31 27 28 29 30

Unter Hygien­evorschriften in Absprache mit dem Gesund­heit­samt fan­den ein­stündi­ge Einzelführun­gen (sprich Kind plus Eltern­teil sowie eine Lehrkraft) durch das Schul­ge­bäude statt. „Was aber min­destens genau­so gut war“, waren sich Besuch­er und Organ­i­sa­tion­steam einig. Denn so kon­nten indi­vidu­elle Fra­gen gestellt und beant­wortet wer­den sowie mit Kindern und Eltern aus­führlichere Gespräche geführt wer­den. „Tag der offe­nen Tür – 2021 mal ganz anders“ weiterlesen

Kinder helfen Kindern-AG: Die Arbeitsgemeinschaften an unserer Schule

 

KhK_SpendeKinderlachenEifel
Deutscher Bürgerpreis
KhK_Danke
KhK_HilfewährendCorona
KhK_Carikids
20201210_092624

CariKids, Wei­h­nacht­en im Schuhkar­ton und Kinder­lachen-Eifel, um nur einige Hil­f­spro­jek­te zu nen­nen, die von unser­er tollen AG „Kinder helfen Kindern” unter­stützt wer­den. Im März 2018 erhielt die AG den inklu­siv­en Schul­preis und im Juni 2020 den Deutschen Bürg­er­preis U21 für ihr ganz beson­deres Engage­ment. Regelmäßig wer­den Tre­f­fen in Form von Spie­le­nach­mit­ta­gen, Kochwork­shops und Baste­lak­tio­nen durchge­führt. „Wir unter­stützen ver­schiedene soziale Pro­jek­te, meist in der Region“, erk­lärt Brigitte Richter-Weber, die diese Arbeits­ge­mein­schaft 2015 an der Kaiser-Lothar-Realschule plus Prüm gegrün­det hat und seit­dem leitet.
„Kinder helfen Kindern-AG: Die Arbeits­ge­mein­schaften an unser­er Schule“ weiterlesen

Mofa-AG: Die Arbeitsgemeinschaften an unserer Schule

 

Bild1
Bild3
Bild2
Bild4

Hal­lo Leute,
ich weiß, ich habe län­gere Zeit nichts geschrieben, aber heute habe ich was für euch. Es gibt sehr viele AGs an unser­er Schule: Feuer­wehr, Schach, Kreatives, Schul­gar­ten, Ver­anstal­tung­stech­nik, Fahrrad, Ball­spiele, Kinder helfen Kindern … Aber eine davon inter­essiert mich – neben dem IGEL natür­lich – beson­ders. Ich werde heute über die Mofa-AG schreiben. Die Mofa-AG wird von Her­rn Laux­en geleit­et. Ich habe Her­rn Laux­en für euch inter­viewt und ihm ein paar inter­es­sante Fra­gen rund um die AG und den Mofaführerschein gestellt… „Mofa-AG: Die Arbeits­ge­mein­schaften an unser­er Schule“ weiterlesen