Das Berufsbild Erzieher*in

Der Beruf set­zt min­destens einen Realschu­la­b­schluss voraus. Zudem sollte man aus­re­ichende Deutschken­nt­nisse besitzen, Freude und Erfahrung im Umgang mit Kindern, die Bere­itschaft zur Koop­er­a­tion mit den Eltern und dem art­san­säs­si­gen Jugen­damt und deren sozialpäd­a­gogo­is­chen Fachkräften, Verpflich­tung zur gewalt­freien Erziehung, und keine gesund­heitlichen Ein­schränkun­gun­gen haben.

„Das Berufs­bild Erzieher*in“ weit­er­lesen

Mein persönlicher Girls“ Day

Heute am 28.3.19 war es soweit, der Boys and Girls Day stand für mich wie für viele andere Schü­lerin­nen und Schüler aller Schulen Deutsch­lands an.
„Der Tag set­zt seit vie­len Jahren ein Zeichen für Klis­cheefrei­heit in der Beruf­swahl. Er ist ein wichtiger Impuls­ge­ber, der auf dem Weg der indi­vidu­ellen Berufs­find­ung span­nende und vielfältige Per­spek­tiv­en aufzeigt”, sagt Romy Stüh­meier, Lei­t­erin der Bun­desko­or­dinierungsstelle des Girls“ Day und Boys“ Day.

Der Prax­istag hat zum Ziel, Mäd­chen und Jun­gen ab Klasse 5 die Möglichkeit­en ihrer beru­flichen Zukun­ft aufzuzeigen. Sie ler­nen Aus­bil­dun­gen und Stu­di­en­fäch­er ken­nen, die immer noch durch Geschlechter­vorurteile beset­zt sind. An diesem Tag gehen Mäd­chen in Tech­nik, Handw­erk, Indus­trie oder IT, Jun­gen ins Soziale, in Gesund­heit und Pflege sowie in Kitas, Grund­schule oder in die Ver­wal­tung.

„Mein per­sön­lich­er Girls“ Day“ weit­er­lesen

IGEL-Adventskalender 21. Türchen: zu Besuch im BeBiZ Bitburg – Übergangsmanagement

Adventskalen­der-Logo: Manuel Franken, 10b

Besuch des BeBiZ in Bit­burg – Über­gangs­man­age­ment

Vir­ginia

Vom 11.12. bis zum 17.12.2018 kon­nten unsere Schü­lerIn­nen der Klasse 8c der Beruf­s­reife in Bit­burg prak­tis­che Ein­blicke in ver­schiedene Berufe erhal­ten. Sowohl im BeBiz als auch in weit­eren unten aufge­führten Ein­rich­tun­gen hat­ten alle Schü­lerin­nen und Schüler einen Tag lang die Möglichkeit, in die Berufs­felder Holz, Met­all, Far­ben und Pflege Ein­blick zu nehmen. Darüber hin­aus kon­nten sie prak­tisch Hand anle­gen und hier und da unter fachkundi­ger Anleitung in pro­fes­sionellen Werk­stät­ten eigene Gebrauchs­ge­gen­stände für den All­t­ag basteln. „IGEL-Adventskalen­der 21. Türchen: zu Besuch im BeBiZ Bit­burg – Über­gangs­man­age­ment“ weit­er­lesen

Die Herbstpraktika 2018 – hinaus ins Leben!

Vom  17.09. bis zum 28.09.2018 waren wir, das heißt alle Neun­tk­lässler der KLR+ Prüm, für zwei Wochen im Betrieb­sprak­tikum. In der Schule soll Dir ein Prak­tikum helfen, um Dich in Rich­tung spätere Beruf­swahl bess­er ori­en­tieren zu kön­nen. Das heißt, Du hast die Chance, den Arbeits­markt ken­nen­zuler­nen und in Berufe und Unternehmen reinzuschnup­pern. „Die Herb­st­prak­ti­ka 2018 – hin­aus ins Leben!“ weit­er­lesen

Kim Wagner: Mein Praktikum als Erzieherin

Ich absolvierte mein Prak­tikum in der Kindertagesstätte Büdesheim, der Anlass war, dass ich schon immer ein Prak­tikum in einem sozialen Bere­ich absolvieren wollte.

Ich kam immer gegen ca. 7.10 Uhr am Kinder­garten an. Prak­tisch war, dass meine Prak­tikum­slei­t­erin mich immer mit­nahm, da sie in meinem Dorf wohnt (Danke an der Stelle nochmal!), so sparte ich nicht nur Sprit­geld, son­dern lernte auch ihren Audi A3 ken­nen. 🙂 „Kim Wag­n­er: Mein Prak­tikum als Erzieherin“ weit­er­lesen